Seite auswählen

Für die WM In Österreich hatte ich mir zum Ziel gesetzt, erneut unter die Top 10 zu kommen. Meine Erwartungen sollten bei Weitem übertroffen werden!
Das Schwimmen war wie immer problemlos und nach 3h 32min kam ich in neuer persönlicher Bestzeit aus dem Wasser. Starkregen und Hagelschauer waren auf der Radstrecke meine ständigen Begleiter. Mein neues Wettkampfrad bestand seine Feuertaufe mit Bravour und nach 25h 11min ging ich entspannt auf die Laufstrecke. Diesmal waren meine Beine unglaublich locker und somit konnte ich die Laufstrecke sehr gleichmäßig in 18h 32min absolvieren. Mit Platz 7 im Gesamtklassement und einer neuen persönlichen Bestzeit erreichte ich nach 43h 48min das Ziel.